Liebe Menschen,

in diesem Beitrag finden Sie immer aktuelle "Baustellen" in der Naturarbeit, bei denen Sie mit anpacken können. (Insbesondere dieses Jahr, 2019) Derzeit steht an:

  • Di., 25. Juni: Wenden einer gemähten Wiese. Treffpunkt sehr früh: 7:30 Friedrichstadt oder 8:00 Omsewitzer Grund
  • Do., 27. Juni: Saft pressen. So ab mittags.

Für weitere Details (auch für die, die gleich Bufdi werden möchten ;-) ) gerne an unsere E-Mail-Adresse (siehe Impressum) oder an die Streuobst-Telefonnummer (Streuobst-Kontakt) wenden.

 

 

Die GL-Dresden-Mitgliedsgruppe Tour de Natur (TdN) freut sich jederzeit über Hilfe bei der Organisation der Tour de Natur! Wer unterstützend für dieses Jahr (Hamburg-Wendland-Greifswald) tätig werden will, z. B. bei der Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere auch bei der Lastenrad-Logistik, kann sich gerne an uns wenden. Das nächste Tourtreffen ist am 1. Februar in Hamburg, aber Ihr könnt auch schon vorher über die E-Mail anfragen (Mail-Adresse im Impressum).

 

 

 

Der Jahresbericht 2018 ist fertig!

Das Vorwort daraus hier auf der Website, der volle Bericht ist in der Überschrift als pdf-Datei verlinkt:

 

Vorwort zum Jahresbericht 2018

Unser Satzungszweck, die heute selten so postulierte „Ökologisierung der Gesellschaft“ – eine Formulierung aus dem 1990er Jahren – ist aktuell wie nie zuvor. In den 1980er Jahren – der Zeit, in der die „Ökologisierung“ als Begriff wohl geboren ist – waren die Umweltschäden deutlich sichtbar und spürbar im Sinne eines Vorher-Nachher. Heute kennen wohl leider die meisten von uns beispielsweise die fehlenden Vögel im Frühlingskonzert schon gar nicht mehr.
Das Insektensterben, die verquere Landnutzung und eine unzureichende CO2-Reduktion wider besseren Wissens bedeuten einen großen Handlungsbedarf, den uns aktuell auch die Freitagsdemos (ökologisierend) ins Bewusstsein bringen, und den eine Vielzahl von Initiativen, Gruppen und Vereinen mit kreativen Konzepten und Tatkraft aufgreifen.
Es ist eine Freude, dass auch unser kleiner Verein stabil besteht, die „Ökologisierung“ weiter verfolgt und neben den großen Umweltverbänden eine ganz eigene Note einbringt: Selbstverwaltung, direkte Kommunikationswege und flache Hierarchien gehören dazu.
In diesem Sinne wünschen wir einerseits eine anregende Lektüre des vorgelegten Berichtes, der die verschiedenen Tätigkeiten der GRÜNEN LIGA Dresden/ Oberes Elbtal e.V. als Netzwerk ökologischer Bewegungen darstellt, und andererseits viel Kraft, Ideenreichtum und Durchhaltevermögen in den Projekten sowie auch privat für 2019.

Euer/Ihr Torsten Ackerbauer, Jonas Bechtel und Andreas Wegener, die Vorsitzenden des Sprecherrates der Grüne Liga Dresden / Oberes Elbtal e. V.

 

 

 

Die GRÜNE LIGA sammelt seit Ende 2018 Smartphones und Handys zum Direktrecycling, d. h. die Geräte werden gesichtet, angeschaltet und geprüft. Falls sie funktionieren, werden die Daten gelöscht und das Gerät wird weiterverkauft. Falls sie nicht funktionieren, werden sie einem nachweislichen Recycling zugeführt (was ebenfalls zu einer Zerstörung der Daten führt). Mehr dazu kann in der Projektbeschreibung des Bundesverbands nachgelesen werden.

Sie können sich auf zwei Arten daran beteiligen:

  1. Eigene Geräte abgeben. Schauen Sie mal im Schrank nach, ob dort nicht noch das alte Smartphone liegt, mit dem Sie eigentlich noch etwas sinnvolles machen wollten, aber bisher nicht dazu gekommen sind. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt!
  2. Eine weitere Sammelstelle aufmachen. D. h. Sie stellen eine Sammelbox auf und kümmern sich darum, dass sie nicht überläuft.

 

Die derzeitige Sammelbox in Dresden erreichen Sie im Umweltzentrum (Schützengasse 16-18) in dem Gang zwischen Bibliothek, Restaurant und Besprechungsraum, den Sie über den Innenhof erreichen.